HibeKi - Junior High School

 

Image Junior High School 

Neue Klassenräume für HibeKi

Unsere ersten 10 Schüler werden im September die Grundschule abschließen und brauchen eine Perspektive. Mit der Erweiterung unserer Schule wollen wir ihnen diese Perspektive geben.

  • Aufbau einer Junior High School
  • Erweiterung der Schule um die Klassenstufe 7
  • Bau von 2 weiteren Klassenräumen

 

WORUM GEHT ES?

Nachdem wir bereits erfolgreich eine primary school in Nayorku, Ghana, errichtet haben und betreiben, möchten wir jetzt eine weiterführende Schule (Junior High School) bauen. Die erste Schule wurde in 2013 begonnen und besteht mittlerweile aus 2 Klassentrakten mit 4 Klassenräumen im ersten Gebäude und 2 Klassenräumen im zweiten Gebäude. Auch eine kleine Küche mit Lagerraum und Unterstand für Brennholz gehören zum Schulgelände. Zusätzlich konnten wir Sanitäranlagen errichten. Der primary school fehlt noch ein Klassenraum und eine weiterführende Schule gibt es nicht in erreichbarer Nähe. Deswegen möchten wir eine Junior High School bauen.

WARUM IST DAS SO WICHTIG?

Das Dorf Nayorku liegt im unterentwickelten Norden von Ghana. Es gibt dort kaum Arbeitsplätze, die Bewohner leben von Feldarbeit, was oft die einzige Möglichkeit ist, sich mit Lebensmitteln zu versorgen. Da der Nahrungsanbau unmittelbar im Vordergrund steht, ist für Bildung meist „keine Zeit“. Bildung ist aber der Schlüssel, nachhaltig in der Region etwas zu verändern.

Die Kinder unserer Schule sind teils Waisenkinder, die ihre Eltern durch wasserbedingte Krankheiten verloren haben. Diese sind in Pflegefamilien untergebracht und werden oft schlechter versorgt als die eigenen Kinder. Durch die bereits durch HibeKi errichtete primary school bekommen die Kinder nicht nur eine tägliche Schulmahlzeit, sondern sie werden auch in Lesen, Schreiben, Rechnen, Englisch und anderen Fächern unterrichtet. Hierdurch wird der Grundstein für ein späteres selbstbestimmtes Leben gelegt.

Die ersten dieser Kinder werden aber bereits im Herbst 2019 unsere Schule verlassen müssen, da sie die sechste Klasse erreicht haben. In der Region um Nayorku gibt es keine weiterführende Schule, die erreichbar wäre. Deswegen wird das wahrscheinlichste Szenario sein, dass den Kindern der Besuch einer Junior High School nicht erlaubt wird, um auf den Feldern zu helfen. Auch eine frühe Verheiratung ist nicht auszuschließen.

Mit dem Bau der Junior High School schaffen wir nicht nur Perspektive für die Kinder, sondern wir werden im Vollausbau auch weitere 14 Arbeitsplätze schaffen, was wiederum den Dorfbewohnern unmittelbar zugute kommt. Unsere Lehrer sind vorrangig weiblich, was deren Position ebenfalls weiter unterstützt.

WIE IST DIE VORGEHENSWEISE?

Wir teilen das Projekt in drei Baustufen:

Stufe 1: 2019:

Errichtung eines Gebäudes auf dem Gelände der bestehenden Schule

Das Gebäude wird zwei Klassenräume und ein Office umfassen. Ein Klassenraum wird zum Start der Junior High School im September 2019 für die neue Schule verwendet, der andere Klassenraum zur Erweiterung der bisherigen primaryschool. Es werden 30 weitere Kinder aufgenommen. Die Baukosten betragen 112.060 GHS (ghanaische Cedi), ca. 21.000€. Es werden weitere 4 Lehrer angestellt. Ein detaillierter Konstruktions-, Bau- und Kostenplan liegt vor. Aufgrund der Erfahrungen aus den vorherigen Bauprojekten (seit 2012) und unserer persönlichen, direkten Vernetzung vor Ort sind wir sicher, dass nicht nur die Kosten eingehalten werden, sondern dass alles korrekt abgewickelt wird. Das Projekt soll Ende 2019 abgeschlossen sein.

Stufe 2: 2020:

Errichtung eines Klassenraumtraktes und von Sanitäranlagen auf dem neuen Schulgelände

Das neue Schulgelände, was wir bereits gekauft haben, befindet sich ca. 250m Luftlinie von dem ersten Schulgelände entfernt. Hier sollen ab 2020 ein Klassenraumtrakt mit 3 Räumen (ca. 35.000 €) sowie sanitäre Anlagen (ca. 15.000 €) gebaut werden. Nach Fertigstellung findet der Umzug der ersten Klasse der Junior High School aus dem Gebäude aus Stufe 1 auf das neue Gelände statt. Es werden weitere 4 Lehrer (gesamt 8) angestellt.

Stufe 3: ab 2021:

Ausbau des Schulgeländes

Die neue Junior High School soll um Computerräume, eine Bibliothek, einen Schulgarten und weitere Gebäude erweitert werden. Aber auch die Wasserversorgung, die bisher aus einem alten verdreckten Brunnen auf dem bisherigen Gelände besteht, soll ausgebaut werden und Trinkwasserqualität erreichen. Alle Gebäude zusammen inklusive Wasserversorgung werden mit ca. 60.000 € veranschlagt. Es werden weitere 4 Lehrer angestellt und weitere 30 Kinder aufgenommen, so dass die Junior High School in der Voll-Ausbau-Stufe dann gesamt 12 Lehrer, einen Koch, einen Direktor und 90 Schulkinder umfasst.

Für die Stufe 1 und 2 werden alles zusammen inklusive Gehälter und Ausgaben für Schulmahlzeit, Schuluniformen und Impfungen 140.000 € benötigt; für die Voll-Ausbaustufe inklusive aller Kosten ca. 200.000 €. Wir schaffen 14 volle Arbeitsstellen und tragen durch den Bildungsbetrieb zu einer nachhaltigen Entwicklung des Dorfes Nayorku bei.

Spendenpaket 1
Steine für die GrundmauernFensterelementTürEin Schuldach überm Kopf
 5€ Spenden60€ Spenden110€ SpendenMonatliche Mitgliedschaft ab 2€

 

WARUM SOLLTE ICH DAS PROJEKT UNTERSTÜTZEN?

Niemand kann die ganze Welt verändern, aber man kann im Kleinen anfangen. Dieses Projekt hilft im ersten Jahr 30 Kindern und in den zwei Folgejahren je zusätzlichen 30 Kindern, gesamt 90 Kindern, unmittelbar und direkt, die ohne unsere Hilfe keine Chance auf Bildung und Eigenständigkeit hätten. In der Region um Nayorku gibt es keine weiterführende Schule, die realistischerweise von den Kindern des Dorfes besucht werden würde aufgrund von Entfernung und unmittelbarer Notwendigkeit, auf den Feldern zum Nahrungsanbau beitragen zu müssen. Die tägliche Schul-Mahlzeit stellt für viele Eltern eine unmittelbare Motivation da, die Kinder überhaupt zur Schule zu schicken.

Mit der bereits von HibeKi gebauten und betriebenen primaryschool in Nayorku haben wir eine sehr gute Grundlage gelegt: die Kinder unserer Schule können lesen, schreiben, rechnen und Englisch, was ihnen unmittelbar für das ganze Leben hilft. Jedoch keine weiterführende Schule besuchen zu können, wäre ein "Abbruch auf halbem Wege". Die Wahrscheinlichkeit, dass die Kinder im jetzigen Alter von 13/14 Jahren schnellstmöglich verheiratet werden, ist leider sehr hoch. Bitte helfen Sie uns, dass wir dieses vermeiden können und den Kindern einen guten Start in das weitere Leben ermöglichen können.

Die Auswirkungen der Spenden sind unmittelbar erlebbar und nachvollziehbar. Wir kennen alle Beteiligten persönlich und garantieren, dass das Geld ausschließlich im Sinne des Projektes ausgegeben wird. Hier haben Sie die Möglichkeit, direkt, transparent, nachvollziehbar und persönlich zu unterstützen. Bitte helfen Sie mit!

Dankeschön!

WER STEHT HINTER DEM PROJEKT?

Hinter dem Projekt steht der als gemeinnützig anerkannte Verein "HibeKi - Hilfe für sozial benachteiligte Kinder in Ghana e.V." Gegründet wurde der Verein in 2014, nachdem bereits eine lange Phase der privaten Unterstützung erfolgte (seit 2011). Wir kennen alle Kinder und Lehrer, denen wir mit unserer Arbeit helfen, persönlich. Erste Vorsitzende ist Johanna Sander, 2. Vorsitzender ist Dr. Torsten Schwetje, 3. Vorsitzende ist Katharina Schmidt. Der Verein hat seinen Sitz in Bad Salzdetfurth bei Hildesheim. Für Spenden direkt auf das Vereinskonto können Spendenquittungen ausgestellt werden. Weitere Infos gibt es unter www.hibeki.de.