Konstruktion des Wasserhauses ist fertig!

Bad Salzdetfurth. – Nayorku.

Es geht mit Riesenschritten vorwärts! Die Konstruktion des Wasserhauses ist fertiggestellt! Die besondere Herausforderung dabei war, für die 3.000 Einwohner von Nayorku eine Verteilstation zu integrieren, so dass mindestens 30.000 Liter Wasser am Tag auch entsprechend verteilt werden können. Das bedeutet, dass fast rund um die Uhr mindestens 150 Menschen pro Stunde 10 Liter abzapfen müssen und dafür jeweils 5 Minuten Zeit haben. Eine große logistische Herausforderung! Die jetzt auf dem Papier fertiggestellte Konstruktion erfüllt sämtliche Anforderungen. Damit sind wir zukunftsfähig aufgestellt.

Falls jemand spenden möchte, kommt dieses direkt unserem Wasserprojekt zugute. Dankeschön!

Alles zum Wasserprojekt

HibeKiKonstruktion des Wasserhauses ist fertig!
read more

BINGO fördert HibeKi für sauberes Wasser

Bad Salzdetfurth. – Nayorku.

Ein weiterer Meilenstein ist erreicht! am 24.08. erreichte uns per Brief ein Schreiben, in dem die Niedersächsische BINGO Umweltstiftung eine Förderzusage bis zu 21.000€ für unser Wasserprojekt gegeben hat! Das ist eine großartige Nachricht, da wir mit diesen Mitteln sauberes Wasser für die nähernd 3.000 Menschen in Nayorku bereitstellen können. Bereits vor einigen Monaten haben wir eine fundraising-Aktion gestartet, um die Gesamtprojektkosten von bis zu 80.000€ finanzieren zu können. Was für uns „Zahlen“ sind, bedeutet für die Menschen aus Nayorku Gesundheit, Hygiene und Lebensqualität. Sauberes Wasser ist die Basis von allem.

Wir sagen einen großen Dank an alle Beteiligten und vor allem an die Niedersächsische BINGO Umweltstiftung – danke!

Alles zum Wasserprojekt

HibeKiBINGO fördert HibeKi für sauberes Wasser
read more

Sauberes Wasser für Nayorku III

Bad Salzdetfurth. – Nayorku.

Wir haben einen weiteren Meilenstein erreicht: Die Wasseranlage ist bereits in Accra! Vor wenigen Wochen wurde die in Berlin gebaute Wasseraufbereitungsanlage sorgfältig verpackt und auf ein Schiff nach Accra gesetzt. Dort ist die Anlage mittlerweile eingetroffen. Nach einigen stressigen Tagen konnten wir die Anlage nach Abschluss der Formalitäten mit Zoll und Behörden aus dem Hafen abholen und auf einen Laster mit Ziel Nayorku setzen. Nach Eintreffen wird die Anlage sicher zwischengelagert, bis wir die Finanzierung des letzten Schrittes, den Bau eines zugehörigen Wasserhauses erfolgreich auf die Beine gestellt haben. Wir wissen nicht genau, wann das sein wird, rechnen aber mit mehreren Monaten dafür. Falls jemand spenden möchte, würde dieses direkt unserem Wasserprojekt zugute kommen. Dankeschön!

Alles zum Wasserprojekt

HibeKiSauberes Wasser für Nayorku III
read more

Operation für Isaah Haakibatu

Nayorku.

Die Schülerin Issah Haakibatu von der Hope of Life international School musste aufgrund einer Verletzung am Bauch not-operiert werden. Der chirurgische Eingriff wurde in Tamale durchgeführt, etwa 100 km entfernt. Für die Familie bedeutete das neben dem persönlichen Unglück vor allem auch ein herber finanzieller Verlust, da solche chirurgischen Eingriffe nicht von der Krankenversicherung abgedeckt sind, die nur eine Basis-Versorgung beinhaltet. Die Ärzte haben sich auf Ratenzahlung eingelassen, die einzige Möglichkeit, die Gesamtsumme von ca. 500 Euro für den Eingriff bezahlen zu können. HibeKi hat zwei Drittel der Summe übernommen, wofür sich Isaah und ihre Familie ganz herzlich bedanken!

HibeKiOperation für Isaah Haakibatu
read more

Sauberes Wasser für Nayorku II

Bad Salzdetfurth. – Nayorku.

Startschuss für unser Projekt! Seit einiger Zeit sammeln wir Spenden für die Wasserversorgung in Nayorku. Mittlerweile haben wir fast 90 % der erforderlichen Mittel erreicht, so dass wir das Projekt jetzt schon starten, auch wenn die Finanzierung noch nicht vollständig gesichert ist.

Wie in der gesamten Region üblich, erfolgt die Trinkwasserversorgung in Nayorku überwiegend durch selbstgegrabene Gruben (dug-outs), in denen sich das Wasser sammelt, was dann nach und nach abgeschöpft werden kann. Verschmutzungen durch Erde, aber auch Bakterien und Insekten lagern sich in den Wassergruben an, hinzu kommt eine starke Verkeimung, die durch Sonnenlicht und Sauerstoffzufuhr stark gefördert wird.

In unserer Schule haben wir einen Brunnen, der bereits besseres Wasser liefert, detaillierte Wasseranalysen in Laboren haben aber gezeigt, dass dieses Wasser einen unzulässigen Anteil an Eisen, Mangan, Verschmutzungen und Coli-Bakterien enthält.

Mit unserer neuen Wasseranlage, die derzeit in Berlin geplant und gebaut wird, wird sich die Lage stark verbessern: Sauberes Wasser, was auch nach deutschen Massstäben als Trinkwasser bezeichnet werden kann, wird dann der Regelfall für die derzeit 3000 Einwohner von Nayorku sein. Mehr zum Wasserprojekt findest Du mit Klick auf: Alles zum Wasserprojekt

HibeKiSauberes Wasser für Nayorku II
read more

Ein Weinachtsbaum für Nayorku

Hildesheim – Nayorku.

Bereits zum zweiten Mal haben ausgewählte Schülerinnen und Schüler aus Nayorku für ihre Weihnachtsfeier einen Weihnachtsbaum gebastelt, um damit ihre Feier am zweiten Weihnachtsfeiertag zu verschönern. Die deutsche und eher nord-europäische Tradition ist in Ghana unbekannt, auch wenn dort ca. 60% der Bevölkerung christlichen Glaubens sind. Auch Nordmann-Tannen sind sehr untypische Bäume für Ghana. German tradition meets Ghanaian style: der Baum wurde kreativ gestaltet von einem kleinen Team unter der Leitung von Madame Faith. Auch ein Entwurf für eine Wanddeko wurde erstellt. So muss Kulturaustausch sein: mit viel Spass, Positivität und friedvoll. Danke an alle, die HibeKi unterstützt haben!

HibeKiEin Weinachtsbaum für Nayorku
read more

Erste Abschlussklasse in Nayorku

Bad Salzdetfurth. – Nayorku.

Dieses Jahr feiert unsere Schule hope of life international school eine ganz besondere Premiere: Zum ersten Mal gibt es eine Abschlussklasse, zum ersten Mal verlassen Schülerinnen und Schüler regulär die Schule, weil sie am Ende ihrer Schullaufbahn angekommen sind. Derzeit finden die zugehörigen Examen statt, wir sind aber sicher, dass alle Absolventen die Prüfung mit Bravour ablegen werden, weil unsere Schule zu den besten in der gesamten Region gehört.

Seit 2014 befindet sich unsere Schule im Aufbau, diese ist immer um eine Klasse mehr gewachsen, weil die ersten Schülerinnen und Schüler immer eine Klasse vorgerückt sind. Mit ihrem Abschluss ist auch gleichzeitig der Aufbau unserer Schule beendet, da sich diese nun im Vollausbau befindet.

Ursprünglich für 26 Waisenkinder geplant, besuchen nun mehr als 140 Kinder die Schule in Nayorku. Ungefähr 15% aller Kinder in Ghana können keine Schule besuchen, besonders im ländlichen Bereich ist die Quote hoch. Deswegen ist die hope of life international school ein schönes Zeichen und eine sehr gute Möglichkeit für Bildung besonders für benachteiligte Kinder.

HibeKiErste Abschlussklasse in Nayorku
read more

Kleidung zu Weihnachten

Bad Salzdetfurth. – Nayorku.

Zu Weihnachten gibt es diesmal ein besonderes Geschenk: Jedes unserer Schulkinder bekommt Kleidung – für den Alltag! Das ist etwas ganz Besonderes, weil die meisten Kinder nur einen Satz Kleidung haben, nämlich die Schuluniform, die durch HibeKi bezahlt wurde. Diese tragen sie jeden Tag bis sie zerfällt oder bis es eine neue Uniform gibt. Auch dann werden die Reste weiterverwendet: entweder wird die alte Kleidung an jüngere Geschwister weitergegeben oder aus den verwertbaren Resten werden neue kleinere Kleidungsstücke genäht. Jedes Kleidungsstück wird individuell maßgefertigt und vor Ort von lokalen Schneidern angefertigt aus Stoffen, die in de Region hergestellt werden. So wird auch gleichzeitig die örtliche Wirtschaft gefördert.

Dank der Unterstützung von HibeKi können dieses Jahr die neuen Kleidungsstücke finanziert werden und somit den Kindern zu Weihnachten eine große Freude bereiten. Alle Kinder freuen sich sehr darauf!

       

HibeKiKleidung zu Weihnachten
read more

Mais als Soforthilfe

Nayorku.
Die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine sind in Ghana angekommen: Die Lebensmittelpreise steigen und der Hunger ist zurück, stärker denn je.

In Ghana gibt es anstatt von Jahreszeiten Trocken- und Regenzeiten. Das bedeutet, das auch zweimal im Jahr geerntet werden kann. In den letzten Jahren ist es deutlich trockener geworden durch weniger Regen, so dass die Ernten schlecht waren. So hat HibeKi unsere Schülerinnen und Schüler bisher jedes Jahr mit Nahrung unterstützen müssen. Neben dem regulären Schulessen konnte dank unseren Vereinsmitgliedern ein Sack Mais pro Schülerin / Schüler angeschafft werden. Dieses wurde üblicherweise zwischen den Ernten, der sogenannten „lean season“ durchgeführt.
Dieses Jahr hat sich die Situation zusätzlich verschärft: Die Preise für Grundnahrungsmittel, Weizen, Mais usw. haben sich teils mehr als verdoppelt! Während HibeKi für den Kauf von 142 Sack Mais in den vergangenen Jahren mit Kosten von ca. 2.200 Euro gerechnet hat, betrugen die Kosten für die aktuelle Aktion in diesem Jahr deutlich mehr als 5.000 Euro! Dank der Rücklagen des Vereins konnten diese Kosten beglichen werden. Was eine solch drastische Preiserhöhung für die Menschen vor Ort bedeutet, mag man sich nicht vorstellen.

Wir sind dankbar für den Rückhalt unserer Vereinsmitglieder, so dass wir in diesen Zeiten die Familien unserer Schülerinnen und Schüler weiterhin unterstützen können!

HibeKiMais als Soforthilfe
read more